Hästräger gegen Gewalt


Es wir immer schlimmer

POL-FR: Bollschweil - Körperverletzung nach Fasentumzug
 

Freiburg (ots) - Am Samstag, 23.01.2016, gg. 22.15 Uhr, kam es nach dem Nachtumzug in Bollschweil zu einer Körperverletzung zum Nachteil zweier Hästräger. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde ein 51-jähriger Hästräger beim Halt der Gruppe auf der Hexentalstraße von zwei jugendlichen Männern im Alter von 16 und 17 Jahren angerempelt, zu Boden gebracht und geschlagen sowie getreten. Als ein weiteres 25-jähriges Zunftmitglied dem Angegriffenen zu Hilfe kommen wollte, versuchte einen Angreifer festzuhalten und von dem Geschlagenen wegzuziehen, sei ihm von dem zweiten Angreifer ins Gesicht geschlagen worden. Die Beteiligten wurden vor Ort durch die Polizei getrennt. Die Personalien aller vier beteiligten Personen stehen fest. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Durchwahl 0761 882 4421 bei der Polizei zu melden. Diese Rufnummer ist rund um die Uhr besetzt.

Rückfragen bitte an:
Herrn Klose
Polizeipräsidium Freiburg
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0761 882-1010
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
____________________________________________________________________ Mutmaßliche Täter stellen sich

Dienstag, 25. Januar 2011, 13:26 Uhr

Horb (dpa/lsw) - Nach einem Überfall auf eine Narrengruppe in Horb
(Kreis Freudenstadt) haben sich die mutmaßlichen Angreifer bei der
Polizei gemeldet.
Die acht Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 20 Jahren wehren sich
nach Polizeiangaben vom Dienstag gegen den Vorwurf,
auf die friedliche Narrengruppe aus Rottenburg am Neckar
losgegangen zu sein.
Vielmehr seien sie selbst am Wochenende von den Narren angegriffen
worden.
Erst sei es zum Streit und dann zu der Schlägerei gekommen.
Zwei der Narren wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus
gebracht werden.
Welche der beiden Gruppen nun tatsächlich für die Auseinandersetzung
verantwortlich ist, muss noch geklärt werden

www.haestraeger-gegen-gewalt.de/


"Es wird sich nichts ändern, wenn wir nichts tun!"

Das Ziel ist es, das gesellschaftliche Engagement für Brauchtum
und Tradition sichtbar zu machen und möglichst viele
Fastnachtsbegeisterte zum Einsatz für unser einzigartiges Brauchtum
zu ermutigen und anzuregen.
Unsere Fastnacht lebt von der aktiven und friedlichen Beteiligung
aller Narren und Hästräger!
Die Hästräger gegen Gewalt
sind seit Juni 2014 mit eigenem Referat fester Bestandteil
der Jugendakademie
zur Förderung des heimatlichen und fastnächtlichen Brauchtums e.V.
 

Mit folgenden Maßnahmen werden die Ziele umgesetzt:
  • Workshops und Seminare im Bereich der Präventiven Arbeit
  • Präventionsprojekte mit Partnern aus der Politik und Wirtschaft
  • Sprudelbar (auf Mietbasis) für Feste und Partys
  • Aktionswochen und Thementage zum Thema Alkohol/Drogenmissbrauch und Gewalt
  • Broschüren, Fachvorträge, Anstecker, Infostand und Infoflyer
  • Filmprojekt / Imagefilm.
  • Aufklärungskampagnen und Gewinnspiele über die Sozialen Netzwerke und Internet


    Ansprechpartner Hästräger gegen Gewalt